Fenster

Ohne Fenster wäre es dunkel in unserem Leben. Sie schaffen eine Verbindung zur Außenwelt, ohne direkt mit ihr in Berührung zu kommen. So kommt das Tageslicht in unser Haus und erhellt uns jeden Tag aufs Neue. Früher waren die Scheiben sehr dünn. Das hatte zur Folge, dass die Scheiben häufig beschlagen waren und viel Wärme nach Außen wandern konnte. Das war früher allerdings nicht schlimm, da Energie früher billig war. Die Zeiten haben sich allerdings geändert. 

In der heutigen Zeit kann sich niemand mehr solch dünne Fensterscheiben leisten. Die Preise für Energie sind rasant nach oben gegangen, sodass wir umdenken müssen. Ein Fenstersystem ist in der heutigen Zeit nicht einfach eine normale Glasscheibe, sondern ein hochkomplexes Gebilde, welches aus mehreren Glasscheiben besteht, wie die Goddemeier Tischlerei beweist. Zwischen den Scheiben befindet sich in den meisten Fällen Luft. Luft ist ein schlechter Wärmeleiter, sodass nur noch wenig Wärme nach außen gelangt. Dieses Prinzip ist vergleichbar mit einer Thermoskanne. Die Fenster die mit so einem System ausgestattet sind, nennen sich Fenster mit Wärmeschutzverglasung. Dadurch bleibt die Energie im Haus und wandert nicht so schnell nach draußen. Dies reduziert die Heizkosten erheblich.   

Neben der Wärmeschutzverglasung gibt es häufig noch das Problem mit dem Schall. Dieser dringt ebenfalls leicht durch dünne Fensterscheiben. Gerade in Städten nimmt die Schallbelastung immer weiter zu. Jeder Mensch braucht einen Raum, wo er sich ausruhen kann. Es ist bewiesen, dass ständiger Störschall krank macht. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Systeme, die vermeiden, dass der Störschall in das Haus kommt.   

Dabei kann mit dickeren Scheiben gearbeitet werden. Diese sind steifer und übertragen den Schall damit auch schlechter. Ein weiteres Hilfsmittel ist häufig ein anderes Gas zwischen den Scheiben. Dies reduziert ebenfalls die Schallübertragung deutlich. Das Gute an Schallschutz ist, dass er stets in beide Richtungen wirkt. Sollte es auch einmal lauter in der Wohnung oder dem Haus sein, so dringt der Schall auch nicht so gut nach außen, sodass die Nachbarn nicht unnötig mit Lärm belästigt werden.

Bei dem Thema Investitionen ist zu sagen, dass hierbei nicht gespart werden sollte. Auch wenn die Kosten zunächst sehr hoch sind, so werden sich diese in kurzer Zeit wieder bezahlt machen, da dadurch die Energiekosten deutlich reduziert werden können. Auch der Schallschutz sollte nicht unterschätzt werden. Gerade in Städten nimmt der Lärm immer weiter zu. Dieses liegt vor allen Dingen an den wachsenden Verkehrsaufkommen in den Städten. Um stets Ruhe in den eigenen vier Wänden zu haben, sollte hier ebenfalls nicht gespart werden.



Schlagwörter:
411 Wörter

über mich

Das Leben im eigenen Haus… ...im Eigenheim oder in einer Eigentumswohnung ist der Traum vieler Menschen. Und auch ich bin da keine Ausnahme: ich habe schon immer von meinem eigenen "kleinen Reich" geträumt und bin so glücklich, dass ich seit nunmehr einem Jahr stolze Besitzerin einer Zweizimmerwohnung bin! Ich habe lange dafür gespart, auf so einiges verzichtet, etwa auf Urlaube oder ausgiebige Shopping-Touren und kann nun endlich meinen Traum leben. Und genau davon möchte ich Euch hier auf meinem neuen Blog zu dem Thema Haus und Garten berichten. Kommt mit auf eine aufregende Reise in meine kleine Welt und lasst Euch inspirieren von meinen Wohn- und Deko-Tipps und vielem mehr. Du willst dein eigenes Haus und deinen Garten gestalten? Schau dich auf meinem Blog um und lerne dazu

Suche

Kategorien

letzte Posts

Gartenbau
14 November 2017
Fenster
7 November 2017
Fassadengestaltung
7 November 2017